Sie sind hier:  Reservieren  >  
Aktuelle Kinowoche 16.11. - 22.11.2017

Do,
16.11

Fr,
17.11

Sa,
18.11

So,
19.11

Mo,
20.11

Di,
21.11

Mi,
22.11

20:15
30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Films fördert ein neuer Blade Runner, der LAPD Polizeibeamte K (Ryan Gosling), ein lange unter Verschluss gehaltenes Geheimnis zu Tage, welches das Potential hat, die noch vorhandenen gesellschaftlichen Strukturen in Chaos zu stürzen. Die Entdeckungen von K führen ihn auf die Suche nach Rick Deckard (Harrison Ford), einem seit 30 Jahren verschwundenen, ehemaligen LAPD Blade Runner.
Homo Faber, Kurvendiskussion, Asbest in den Toiletten. An der Goethe-Gesamtschule herrscht Stress: Zeki Müller (Elyas M Barek) will Chantal (Jella Haase), Danger (Max von der Groeben), Zeynep (Gizem Emre) und die anderenSchüler zum Abitur peitschen, doch die Chaosklasse ist wenig kooperativ. Denn die nette Dame vom Berufsinformationszentrum (BiZ) hat ihnen die Zukunftsaussichten ordentlich vermiest. Nun erreicht das Frustrationslevel ganz neue Höhen, was sich in maximaler Leistungsverweigerung und Schülereskalation äußert. Kann Herr Müller auch Motivation? Direktorin Gudrun Gerster (Katja Riemann) jedenfalls ist keine große Hilfe, seit sie mit dem Bildungsministerium im Clinch liegt und als letzte Gesamtschule des Bundeslandes mit Imageproblemen zu kämpfen hat, an denen die Problemschüler nicht ganz unschuldig sind. Wenigstens bekommt Zeki Müller Unterstützung von Neuzugang Biggi Enzberger (Sandra Hüller), die ihm bei einem Anti-Mobbing-Seminar aushilft.

Do,
16.11

Fr,
17.11

Sa,
18.11

So,
19.11

Mo,
20.11

17:00

Di,
21.11

17:00

Mi,
22.11

17:00
Der gefallene Jünger und als Verräter gebrandmarkte Judas besteht auf einer Neubeurteilung seiner Geschichte und hält ein flammendes Plädoyer für seine Unschuld. Er behauptet - und belegt es auch - dass er aufgrund einer falsch überlieferten Geschichte nun auf ewig zum Sündenbock gemacht wurde, und fragt sich und die Welt, was er genau eigentlich verraten haben solle, was nicht alle Beteiligten selbst bereits gewusst hätten...
Angetrieben von seinem wiederhergestellten Glauben an die Menschheit und inspiriert durch Supermans selbstlosen Akt, wirbt Bruce Wayne um die Hilfe seiner neu entdeckten Verbündeten, Diana Prince, um sich einem noch größeren Feind entgegenzustellen. Gemeinsam arbeiten Batman und Wonder Woman daran, ein Team von Metamenschen zu rekrutieren, um dieser neuen Gefahr Einhalt zu gebieten. Aber trotz der Gründung dieser nie dagewesenen Heldenliga - Batman, Wonder Woman, Aquaman, Cyborg und The Flash - könnte es bereits zu spät sein, um den Planeten vor einem Angriff katastrophischen Ausmaßes zu bewahren.

Do,
16.11

Fr,
17.11

Sa,
18.11

So,
19.11

Mo,
20.11

15:30

Di,
21.11

15:30

Mi,
22.11

15:30
Matto Barfuss ist Kunstmaler und Fotograf und wurde als Tierschützer, Tierfilmer und Autor bekannt. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im östlichen und südlichen Afrika. Er ist UNESCO Fotopreisträger und UN-Botschafter für biologische Vielfalt. Zwischen 1996 bis 2002 lebte er in Tansania über 25 Wochen lang mit einer wilden Gepardenfamilie zusammen. Seine Berichte über diese Zeit und seine Bildbände machten den Autor einer breiten Öffentlichkeit als der »Gepardenmann« bekannt. 2013 traf Matto die Gepardin Maleika. Ein Jahr darauf schenkte sie sechs Babys das Leben und kämpfte hautnah vor Mattos Kamera für deren Überleben. In drei Jahren entstand eine der berührendsten Geschichten, die die Natur je erzählte.Der Film zeigt die mittlerweile weltweit berühmte Gepardin bei der Aufzucht ihrer Jungen. Mit großer Liebe und beeindruckenden Opfern gelingt es ihr, die Gepardenkinder groß zu ziehen. Die Natur ist unerbittlich. Doch nichts ist stärker als die bedingungslose Liebe der Katzenmutter und der Wille und Drang der Kleinen, einmal ebenso groß und stark zu werden wie ihre Mutter. So nah dran ist man selten. Dazu atemberaubende Naturaufnahmen. MALEIKA ist ein Kinoerlebnis für die ganze Familie.
Meisterdetektiv Hercule Poirot befindet sich auf der Rückreise von einem seiner Fälle im legendären Orient Express. Doch statt die luxuriöse Zugfahrt genießen zu dürfen, wird der Ermittler mit der nächsten Leiche seiner Laufbahn konfrontiert - das Opfer wurde heimtückisch ermordet. Mit Poirot befinden sich dreizehn weitere Passagiere an Bord und jeder von ihnen könnte der Täter sein. Der Detektiv muss den Täter so schnell wie möglich überführen, ehe er ein weiteres Mal zuschlägt.

Do,
16.11

Fr,
17.11

Sa,
18.11

So,
19.11

Mo,
20.11

17:30

Di,
21.11

17:30

Mi,
22.11

17:30
(*) Action, Drama, Fantasy * USA * Regie: Taika Waititi; * Drehbuch: Eric Pearson;(*) Darsteller: Chris Hemsworth, Tom Hiddleston, Cate Blanchett, Benedict Cumberbatch, Idris Elba, Jeff Goldblum, Anthony Hopkins, Mark Ruffalo;Während Asgard und seiner Bevölkerung durch die Tyrannei der skrupellosen Hela (Cate Blanchett) der Untergang droht, wird Thor (Chris Hemsworth) am anderen Ende des Universums ohne seine mächtige Waffe gefangen gehalten. In einem atemlosen Wettlauf gegen die Zeit versucht der Göttersohn seinen Weg zurück in die Heimat zu finden, um ,Ragnarök , die gefürchtete Götterdämmerung, aufzuhalten. Doch vorher muss er sich in einem tödlichen Gladiatorenkampf keinem Geringeren als einem alten Verbündeten und Mitglied der Avengers stellen: dem unglaublichen Hulk (Mark Ruffalo)! (Quelle: Verleih)

Do,
16.11

Fr,
17.11

Sa,
18.11

So,
19.11

Mo,
20.11

15:30

Di,
21.11

15:30

Mi,
22.11

15:30
Niemand liebt das Weihnachtsfest mehr als der Tischler Andersen. Verkleidet mit weißem Rauschebart und rotem Mantel, möchte er seine Familie an Heiligabend überraschen. Dabei rutscht der Tollpatsch auf dem Glatteis vor der Tür aus, fällt auf den mit Geschenken voll gepackten Schlitten und saust ungebremst den Berg hinunter - geradewegs gegen einen Baum. Eine schöne Bescherung, denn alle Geschenke sind kaputt. Zu seiner großen Überraschung trifft er dort auf den echten Weihnachtsmann, der Andersens Dilemma erkennt und ihm kurzerhand einen Tausch vorschlägt. Da seine Familie noch nie einen echten Tischler gesehen habe, bittet er ihn, seinen Kindern einen Besuch abzustatten. Im Gegenzug übernimmt er die Bescherung bei der Familie Andersen. Ein unvergesslicher Weihnachtsabend voller Wunder und Magie beginnt.

Do,
16.11

Fr,
17.11

Sa,
18.11

So,
19.11

Mo,
20.11

Di,
21.11

Mi,
22.11

19:30
Duszeijko lebt zurückgezogen an der polnisch-tschechischen Grenze. Die verschroben-charismatische Tierschützerin legt sich unbeirrbar mit den örtlichen Jägern an. Eines Tages sind ihre Hunde verschwunden. Kurz darauf wird ihr Nachbar tot aufgefunden, der Beginn einer mysteriösen Mordserie. Schlägt die Natur zurück? Feministischer Öko-Thriller von Agnieszka Holland (House of Cards). Silberner Bär Berlinale. Polens Kandidat für den Oscar 2018. Der Eröffnungsfilm des Filmfestes Frauenwelten 2017.

Do,
16.11

Fr,
17.11

Sa,
18.11

So,
19.11

Mo,
20.11

18:00

Di,
21.11

18:00

Mi,
22.11

18:00
Ein Herz und eine Seele, das sind Ben (Frederick Lau) und sein Bruder Barnabas (David Kross) seit sie klein sind. Bei den Beiden handelt es sich aber um kein gewöhnliches Brüderpaar, denn Barnabas ist mit seinen 22 Jahren geistig auf dem Stand eines Dreijährigen geblieben. Das hat ihm auch den Spitznamen "Simpel" eingebracht. Doch auch wenn Simpel hin und wieder eine fürchterliche Nervensäge ist, kann sich Ben ein Leben ohne seinen Bruder auf keinen Fall vorstellen. Doch dann schlägt das Schicksal unerwartet grausam zu, als ihre Mutter plötzlich stirbt. Anschließend soll Simpel in ein Heim eingewiesen werden, doch das lassen die Brüder nicht zu. Zusammen flüchten sie und verbringen eine Nacht im Freien. Dann dämmert es Ben: Um Simpel zu helfen, müssen sie die eine Person treffen, die sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen haben - ihren Vater David (Devid Striesow).

Do,
16.11

Fr,
17.11

Sa,
18.11

So,
19.11

Mo,
20.11

20:30

Di,
21.11

20:30

Mi,
22.11

20:30
Willkommen im sonnigen Suburbicon, einer Vorstadtgemeinde mit immerwährend glücklichen und jungen Familien mitten im Herzen von Amerika. Mit seinen erschwinglichen Häusern und gepflegten Rasenflächen ist Suburbicon in den 1950er Jahren die idyllische Postkarten-Antwort auf den amerikanischen Traum. Das Leben der Familie Lodge, die ein wichtiger Pfeiler der Gemeinde ist, wird eines Tages auf den Kopf gestellt, als ein Einbruch in ihrem Haus eskaliert und zum Tod der Mutter führt. Die Lodges geraten in einen Strudel ungewöhnlicher und höchst verdächtiger Ereignisse, der sie immer tiefer in ein Netz von Verrat und Erpressung hineinzieht. Der junge Nicky Lodge versucht währenddessen mit dem Verlust seiner Mutter klarzukommen und die seltsamen egoistischen Machenschaften der Erwachsenen zu verstehen. Doch seine Neugierde behindert die Versuche seines Vaters eine neue Familienordnung herzustellen. Während das Chaos, das im Zuhause der Lodges immer weiter um sich greift, nach außen hin unbemerkt bleibt, gerät die Gemeinde zunehmend zu einem wütenden Mob: Der Grund dafür ist die erste farbige Familie, die soeben in die Nachbarschaft zieht...

Do,
16.11

Fr,
17.11

Sa,
18.11

So,
19.11

Mo,
20.11

18:30

Di,
21.11

18:30

Mi,
22.11

18:30
In TEHERAN TABU, dem Debütfilm von Ali Soozandeh, geht es um drei selbstbewusste Frauen und einen jungen Musiker, deren Lebenswege sich in der schizophrenen Welt der iranischen Hauptstadt Teheran kreuzen. Sex, Korruption, Drogen und Prostitution gehen in dieser brodelnden Metropole einher mit strengen religiösen Gesetzen. Das Umgehen von Verboten wird zum Alltagssport und der Tabubruch zur individuellen Selbstverwirklichung.