Sie sind hier:  Vorschau  >  
Kinowoche ab 25.10.

Fr,
02.11

18:00
Eine junge Polizistin und Witwe eines hochangesehenen Polizisten kommt während einer Untersuchung hinter die Wahrheit ihres Mannes. Sie versucht Vergangenes geradezurücken, doch droht bald von den Ereignissen überwältigt zu werden...
Eine junge Polizistin und Witwe eines hochangesehenen Polizisten kommt während einer Untersuchung hinter die Wahrheit ihres Mannes. Sie versucht Vergangenes geradezurücken, doch droht bald von den Ereignissen überwältigt zu werden...

Fr,
02.11

22:30
Wirbelnde Körper, sprühende Lebensfreude, mitreißende Musik: Eine Woche währt das rauschende Tanzfest, das jedes Jahr im Sommer in einem kleinen Dorf in der Auvergne stattfindet. 2000 Menschen aus ganz Europa, jeden Alters und mit unterschiedlichster Herkunft tanzen sieben Tage und acht Nächte unnunterbrochen ? verlieren das Gefühl für die Zeit, trotzen ihrer Müdigkeit und ihren Körpern. Alle drehen sich, lachen, genießen das ausgelassene Schweben und Hüpfen, erleben pure Lebensenergie und die reine Tanzfreude, die alle miteinander verbindet.

Do,
01.11

16:00
Wirbelnde Körper, sprühende Lebensfreude, mitreißende Musik: Eine Woche währt das rauschende Tanzfest, das jedes Jahr im Sommer in einem kleinen Dorf in der Auvergne stattfindet. 2000 Menschen aus ganz Europa, jeden Alters und mit unterschiedlichster Herkunft tanzen sieben Tage und acht Nächte unnunterbrochen ? verlieren das Gefühl für die Zeit, trotzen ihrer Müdigkeit und ihren Körpern. Alle drehen sich, lachen, genießen das ausgelassene Schweben und Hüpfen, erleben pure Lebensenergie und die reine Tanzfreude, die alle miteinander verbindet.

Mo,
05.11

20:30
1945 ? wir werfen einen Blick nach Vietnam, nach Laos und Kambodscha. Zu dieser Zeit, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs, heißt diese Region noch Indochina. Das Land ist eine Kolonie Frankreichs, aber die Unabhängigkeitskämpfe unter Ho Chi Minh sind in vollem Gange. Robert Tassen, ein junger französischer Soldat, ist der einzig Überlebende eines Massakers, in dem sein Bruder vor seinen Augen den Tod fand. Blind vor Rachsucht macht Robert sich auf die Suche nach den Attentätern. Doch eine Begegnung mit Maï, einer jungen Frau aus Indochina, erschüttert seine Ansichten zutiefst.

Di,
06.11

16:15
1945 ? wir werfen einen Blick nach Vietnam, nach Laos und Kambodscha. Zu dieser Zeit, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs, heißt diese Region noch Indochina. Das Land ist eine Kolonie Frankreichs, aber die Unabhängigkeitskämpfe unter Ho Chi Minh sind in vollem Gange. Robert Tassen, ein junger französischer Soldat, ist der einzig Überlebende eines Massakers, in dem sein Bruder vor seinen Augen den Tod fand. Blind vor Rachsucht macht Robert sich auf die Suche nach den Attentätern. Doch eine Begegnung mit Maï, einer jungen Frau aus Indochina, erschüttert seine Ansichten zutiefst.

Do,
01.11

18:00
An einem Pariser Flughafen wird ein Mann auf offener Straße von der Polizei erschossen ? angeblich aus Notwehr. Guyot, der beste Freund des Opfers, beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und erfährt von einem geheimen Versteck im obersten Stockwerk eines Hotels direkt gegenüber dem Tatort. Dort werden Migranten unmittelbar vor ihrer Abschiebung nach Afrika einquartiert. Ein junger Mann aus Mali hatte von dort aus die Schießerei auf der Straße beobachtet. Guyot reist nach Mali, um ihn ausfindig zu machen. Der Politthriller ist eine Verfilmung des gleichnamigen Krimis von Didier Daeninckx. Med Hondo konnte den Film nur mit großer Mühe realisieren, denn er war politisch unerwünscht.

Mo,
05.11

20:15
Maki dominiert die Straßen von Kinshasa. Seit Jahren kämpft die 19-Jährige als Straßenkind um ihr Überleben und ist mittlerweile mit allen Wassern gewaschen. Seit ihr Ehemann, der Boss einer Straßengang, kein Geld mehr nach Hause bringt und sie auch sonst schwer vernachlässigt, hat sie genug von seinem selbstverliebten Gehabe und verlässt ihn. Als sie durch Zufall ein junges Mädchen vor einer Prügelei bewahrt, heftet sich die hilflose Acha an ihre Fersen, um zu überleben. Doch die neue kleine Schwester bereitet Maki nur Probleme und zieht schließlich auch die Eifersucht ihres Ex-Manns auf sich.

Di,
06.11

18:15
Maki dominiert die Straßen von Kinshasa. Seit Jahren kämpft die 19-Jährige als Straßenkind um ihr Überleben und ist mittlerweile mit allen Wassern gewaschen. Seit ihr Ehemann, der Boss einer Straßengang, kein Geld mehr nach Hause bringt und sie auch sonst schwer vernachlässigt, hat sie genug von seinem selbstverliebten Gehabe und verlässt ihn. Als sie durch Zufall ein junges Mädchen vor einer Prügelei bewahrt, heftet sich die hilflose Acha an ihre Fersen, um zu überleben. Doch die neue kleine Schwester bereitet Maki nur Probleme und zieht schließlich auch die Eifersucht ihres Ex-Manns auf sich.

Sa,
12.01

19:00
Ein mysteriöser Todesfall beschäftigt Paris: Die mondäne Schauspielerin Adrienne Lecouvreur stirbt unerwartet mit 37 Jahren. Scribe und Legouvé schufen aus der Lebensgeschichte der Darstellerin ein erfolgreiches Schauspiel. 1902 vertonte Cilea das herzzerreißende Melodram über die Schönheit des Scheins und die Wirklichkeit des Seins. Für Enrico Carusos war die Oper der Durchbruch, den aber hat Anna Netrebko längst hinter sich!

Sa,
02.02

19:00
Die realistische Milieuschilderung, Dramatik und schicksalhafte Tragik machten CARMEN zu einem Vorläufer des Verismo. Wegen dieser vom Publikum als krass empfundenen Handlungsdarstellung wurde die Uraufführung am 3. März 1875 in der Opéra-Comique eher ablehnend aufgenommen. Bald darauf jedoch wurde CARMEN zu einem der größten Welterfolge der Operngeschichte, den der Komponist allerdings nicht mehr erlebte.

Sa,
11.05

18:00
Die Uraufführung fand als Auftragswerk für die Mailänder Scala 1957 statt und war ein großer Erfolg. Das Werk behandelt die Ereignisse im Karmelitinnenkloster von Compiègne: 16 Karmelitinnen wurden während der Französischen Revolution 1794 durch die Guillotine hingerichtet, weil sie nicht bereit waren, ihre Gelübde zu brechen. Sie gingen singend in den Tod und wurden 1906 durch Papst Pius X. selig gesprochen.

Sa,
30.03

17:00
Seine Nachkommen sollen Wotans Macht sichern. Das Zwillings- und Liebespaar Siegmund und Sieglinde scheint dafür wie geschaffen. Doch die Geschwisterliebe verstößt gegen Gesetze. Vergebens versucht Brünnhilde, Wotans Lieblingstochter, das inzestuöse Paar zu schützen. Siegmund und auch sie muss der Vater opfern. Ein Wiedersehen mit Lepages atemberaubender Inszenierung mit dem per Videofeuer entzündeten Walkürenfelsen.

Sa,
27.10

19:00
Die Oper spielt in einem Goldgräberlager am Fuße der Wolkenberge in Kalifornien während des Goldrausches in den Jahren 1849 und 1850. Puccini legte bei dieser Komposition Wert auf eine dramatische, sich stets entwickelnde musikalische Darstellung der Handlung. Es dauert dann auch bis zum dritten Akt, bevor Jonas Kaufmann die berühmte Arie Ch?ella mi creda schmettern darf. Das Warten lohnt sich!

Sa,
02.03

19:00
Die Oper erzählt die Geschichte einer jungen Liebe, die anfangs zu scheitern droht, aber am Ende siegreich ist. Sie bietet dem Komponisten das, was er für eine erfolgreiche Oper benötigt: reichlich Gelegenheit zu schwungvoll-rhythmischer Musik, mal militärisch, mal tänzerisch-beschwingt, mal romantisch. Und dem Tenor bietet sie die anmutige Cabaletta Ah! Mes Amis mit den gefürchteten neun hohen Cs!

Sa,
15.12

19:00
LA TRAVIATA ist wahrscheinlich neben Mozarts Zauberflöte die beliebteste aller Opern. Die Walzeroper, ursprünglich wollte Verdi ihr den Titel Amore e morte geben, erzählt in betörendem Dreivierteltakt eine bewegende Geschichte um Liebe und Tod, in der Opernliteratur geradezu unzertrennlich. Unvergleichliche Melodien garantieren ein atemberaubend gefühlvolles Opernerlebnis. Eine Neuinszenierung mit Traumbesetzung!

Sa,
10.11

19:00
Mit seiner packenden Sicht auf Winston Grahams Novelle präsentiert Komponist Nico Muhly seine zweite Auftragsarbeit für die Metropolitan Opera. Angesiedelt in den 1950er Jahren geht es um eine schöne und geheimnisvolle junge Frau, die verschiedene Persönlichkeiten annimmt. Librettist Nicholas Wright schafft eine cineastische Welt um diese berauschende Geschichte, die auch Alfred Hitchcock zu seinem Film inspirierte.

Sa,
03.11

15:30

So,
04.11

14:00
Der 19-jährige Sami ist anscheinend ohne Grund aus Tunesien verschwunden. Die Eltern sind über die letzten Hinweise ihres Sohnes, der sich offensichtlich radikalen Islamisten in Syrien angeschlossen hat, verstört. Während die Mutter die Familie in Trümmern sieht, reist der Vater in die Türkei, um Sami ausfindig zu machen. Regisseur Mohamed Ben Attia geht es nicht um eine psychologische Untersuchung der Motive für Samis Hinwendung zum IS, sondern er entwirft ein Bild eines Landes im Stillstand. In dieser Perspektivlosigkeit, die sich in dem von Enttäuschungen geprägten Lebensweg des Vaters ablesen lässt, sieht Mohamed Ben Attia das eigentliche Motiv für Sami und viele andere Jugendliche, die sich nach dem Arabischen Frühling dem radikalen Islam zugewendet haben.

Sa,
03.11

16:00

Mo,
05.11

16:00
Dany Versavel sorgt sich um seinen Sohn: Mit 15 will Sullivan keinen Vater mehr, der hinter Gittern den King spielt. Aber für Dany ist Mon Ket, sein Sohnemann, das Wichtigste in seinem Leben. Also beschließt er auszubrechen. Zwischen Flucht, Intrigen und kleinen Freuden des Alltags will er Sullivan vieles beibringen. Sein Knastknigge: impulsiv, schamlos und draufgängerisch. Aber wo das Schlimmste zu befürchten ist, liegt vielleicht das Beste verborgen

Mi,
07.11

19:30
Nach dem Tod des gefeierten Schriftstellers Victor Adelman bittet ein junger Autor die Witwe um ihre Mitarbeit bei der geplanten Biographie. Schonungslos erzählt Sarah von den intensiven Ehejahren mit Victor: 1971 begegnete sie dem noch erfolglosen Literaten. Begeistert von seiner Arbeit und bourgeoisen Lebensform wird sie seine Muse und später seine Ehefrau. Sie lektoriert seine Bücher mit Hingabe und Intelligenz und trägt so zu seinen größten Erfolgen bei. Doch der Alltag wird zum Feind der zuvor leidenschaftlichen Beziehung.

Mo,
05.11

18:00

Mi,
07.11

10:30
Vincent steht niemandem so wirklich nah. In seinen 40ern angekommen und geschieden, verdient er seine Brötchen als Fußballcoach für Jugendliche. Die Zeiten, in denen er selbst auf dem Rasen stand, sind schon lange vorbei. Die Beziehung zu seinen Eltern ist schwierig, ebenso wie die zu seiner Schwester. Als diese eines Tages beschließt, ihren Sohn Léo auf unbestimmte Zeit bei den Großeltern zu lassen, gerät plötzlich Unruhe in Vincents Leben, da aufgrund eines Missverständnisses er es nun ist, der für Léo sorgen soll. Das gestaltet sich schwerer als gedacht, denn Léo leidet am Asperger-Syndrom.

So,
04.11

16:30
Marion und Ben ? beide in den Dreißigern, beide aus Paris, haben sich über Tinder kennengelernt und sich auf magische Weise ineinander verliebt. Eigentlich ist das schon alles, was sie gemeinsam haben. Doch Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, und schon zwei Wochen später beschließen sie, gemeinsam Urlaub zu machen ? in Bulgarien! Ohne einen genauen Plan und, wie sich sehr schnell herausstellt, mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen, wie ein perfekter Traumurlaub aussehen soll

Di,
06.11

18:15
Marion und Ben ? beide in den Dreißigern, beide aus Paris, haben sich über Tinder kennengelernt und sich auf magische Weise ineinander verliebt. Eigentlich ist das schon alles, was sie gemeinsam haben. Doch Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, und schon zwei Wochen später beschließen sie, gemeinsam Urlaub zu machen ? in Bulgarien! Ohne einen genauen Plan und, wie sich sehr schnell herausstellt, mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen, wie ein perfekter Traumurlaub aussehen soll

Sa,
03.11

22:30
Mit dem Spielfilm Sarraounia von 1986 greift Med Hondo ein historisches Ereignis während der Eroberung Westafrikas durch französische Truppen auf. Die sagenumwobene schwarze Königin Hausa Sarraounia Mangou ist zentrale Figur des Films. 1899 verliert sie die Schlacht gegen eine brutale, unter dem Kommando von Franzosen stehende Söldnertruppe. Jener Film, der den afrikanischen Widerstand gegen die französische Kolonialherrschaft thematisiert, war kein leichtes Unterfangen. Denn die meisten Regierungen Westafrikas waren in den 1980er-Jahren um ein positives Verhältnis zur einstigen Kolonialmacht bemüht. Während der Film auf afrikanischen und europäischen Filmfestivals Anerkennung fand, hatte er es bei der staatlichen französischen Filmförderung schwer.

So,
04.11

18:00
Eigenwillig, temperamentvoll, selbstbewusst: Die junge Roma Pamela ist anders als viele Frauen ihrer Gemeinschaft. Sie ist alleinerziehend und lebt mit ihrer kleinen Tochter und der Großmutter in einer ärmlichen Hütte am Stadtrand von Bukarest. Getrieben von dem Wunsch, der Armut und dem tristen Leben zu entkommen, beschließt Pamela, sich über eine Partneragentur einen ausländischen Ehemann zu suchen. Schnell lernt sie Bruno kennen, lässt alles zurück und zieht zu ihm nach Belgien. Eine Reise ins Ungewisse. Wird nun alles besser? Und hält sie die Trennung von ihrer Tochter bis zur Hochzeit aus?

Sa,
03.11

20:00
Eigenwillig, temperamentvoll, selbstbewusst: Die junge Roma Pamela ist anders als viele Frauen ihrer Gemeinschaft. Sie ist alleinerziehend und lebt mit ihrer kleinen Tochter und der Großmutter in einer ärmlichen Hütte am Stadtrand von Bukarest. Getrieben von dem Wunsch, der Armut und dem tristen Leben zu entkommen, beschließt Pamela, sich über eine Partneragentur einen ausländischen Ehemann zu suchen. Schnell lernt sie Bruno kennen, lässt alles zurück und zieht zu ihm nach Belgien. Eine Reise ins Ungewisse. Wird nun alles besser? Und hält sie die Trennung von ihrer Tochter bis zur Hochzeit aus?

Di,
06.11

20:30
Sibel ist 25 Jahre alt und lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester in einem abgelegenen Bergdorf am Schwarzen Meer in der Türkei. Sie ist stumm, aber kann dank einer in der Region verbreiteten Pfeifsprache kommunizieren. Von den Dorfbewohnern ausgeschlossen, folgt Sibel insgeheim einem Wolf, der sich im nahen Wald herumtreiben soll und der Gegenstand der Fantasien und Ängste der Frauen im Dorf ist. Bei einer ihrer Streifzüge trifft Sibel auf einen verwundeten Flüchtling. Bedrohlich und verletzlich zugleich, sieht der Mann sie mit ganz anderen Augen als die anderen.

Mi,
07.11

18:00
Sibel ist 25 Jahre alt und lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester in einem abgelegenen Bergdorf am Schwarzen Meer in der Türkei. Sie ist stumm, aber kann dank einer in der Region verbreiteten Pfeifsprache kommunizieren. Von den Dorfbewohnern ausgeschlossen, folgt Sibel insgeheim einem Wolf, der sich im nahen Wald herumtreiben soll und der Gegenstand der Fantasien und Ängste der Frauen im Dorf ist. Bei einer ihrer Streifzüge trifft Sibel auf einen verwundeten Flüchtling. Bedrohlich und verletzlich zugleich, sieht der Mann sie mit ganz anderen Augen als die anderen.

Mi,
07.11

16:15
Die 20-jährige Sofia wohnt noch bei ihrer Familie in Casablanca. Die Tante und ihr Mann, ein wohlhabender Franzose, sind zu Besuch. Ihrer Cousine Lena, sie steht kurz vor dem Abschluss ihres Medizinstudiums, fällt beim Abendessen auf, dass es Sofia nicht gut geht. Unter dem Vorwand, zur Apotheke zu fahren, bringt sie Sofia in die Klinik. Doch ohne männlichen Begleiter darf sie nicht einmal untersucht werden. Als klar wird, dass Sofia schwanger ist, gerät die Situation schnell außer Kontrolle. Denn in Marokko steht Sex außerhalb der Ehe unter Strafe. Es geht also nicht nur um die Ehre der Familie, sondern es droht Schlimmeres. Nach der Entbindung gibt ihr die Klinik 24 Stunden Zeit, die Identität des Vaters zu melden.

Fr,
02.11

20:00
Ein surreales Taufritual schwarzer Migranten in Frankreich, ein slapstickhafter Schwertkampf mit umgedrehten Kreuzen und ein dicker französischer Offizier, der die Ordnung wiederherstellt. Der Film folgt dem Schicksal eines namenlosen Immigranten, der sich in Frankreich zu Hause wähnt, um von einer Enttäuschung in die nächste zu geraten. Leitmotive sind die elenden Lebensbedingungen afrikanischer Migranten, ihre wirtschaftliche und kulturelle Ausbeutung, ihre kulturelle Entfremdung, der allgegenwärtige Rassismus, aber auch ihre Selbstbehauptung.Mit seinem 1970 in Cannes uraufgeführten und in Locarno mit dem Goldenen Leoparden ausgezeichneten Debüt Soleil Ô wurde Med Hondo schlagartig berühmt.

Sa,
17.11

18:00
SAFETY LAST von Harald Lloyd gilt als der bekannteste Stummfilm des "third genius", wie Lloyd neben seinen Kollegen Buster Keaton und Charlie Chaplin genannt wurde. Der Film, in dem es um Konsum, Aufstieg, Angst vor Frauen und um nacktes Überleben geht, zeichnet sich durch eine Wirklichkeitsnähe und permanente Hochspannung aus. Die unglaubliche Klettertour wurde tatsächlich echt bis in schwindelnde Höhe hinauf live mit Hilfe von acht Kameras gedreht, die verschieden hoch zum Teil auf den umliegenden Dächern positioniert waren. Der Streifen war auf Anhieb erfolgreich und ist heute noch als Klassiker durch eine halsbrecherische Szene bekannt, in der Lloyd sich am Zeiger einer Uhr vor dem Absturz rettet. Bei den ersten Aufführungen fielen immer wieder Besucher in Ohnmacht, weshalb man bei den Vorführungen mit den Vorführern dann immer gleich eine Krankenschwester mit engagierte... Am Klavier begleitet durch Hans-Jörg Lund.

Fr,
02.11

20:30
Alain ist ein viel beschäftigter Geschäftsmann und ein brillanter Redner. Er rennt der Zeit hinterher. Freizeit und Familie haben keinen Platz in seinem Leben. Bis ihn eines Tages ein Schlaganfall jäh stoppt und aus seinem gewohnten Gang reißt. Er erleidet schwere Sprach- und Gedächtnisstörungen. Mit der jungen Logopädin Jeanne muss er alles neu lernen. Voller Geduld und Ausdauer lernen sie sich kennen; sie nehmen sich Zeit und beide versuchen ? jeder auf seine Weise ? ihr Leben wieder in Griff zu bekommen. Dabei eröffnet sich ein ganz anderer Blick auf das Leben

Mi,
07.11

20:15
Alain ist ein viel beschäftigter Geschäftsmann und ein brillanter Redner. Er rennt der Zeit hinterher. Freizeit und Familie haben keinen Platz in seinem Leben. Bis ihn eines Tages ein Schlaganfall jäh stoppt und aus seinem gewohnten Gang reißt. Er erleidet schwere Sprach- und Gedächtnisstörungen. Mit der jungen Logopädin Jeanne muss er alles neu lernen. Voller Geduld und Ausdauer lernen sie sich kennen; sie nehmen sich Zeit und beide versuchen ? jeder auf seine Weise ? ihr Leben wieder in Griff zu bekommen. Dabei eröffnet sich ein ganz anderer Blick auf das Leben

Do,
01.11

16:15
Der junge Anders verlässt seine Heimat Dänemark, um eine Lehrstelle in Grönland anzunehmen. Die Eingewöhnungsphase stellt sich als schwierig heraus, da die beiden Kulturen sehr verschieden sind. Erst nach einigen Fehlversuchen lernt er das Land und seine Menschen zu schätzen.