Sie sind hier:  Reservieren  >  
Aktuelle Kinowoche 22.02. - 28.02.2018

Es ist einer der aufsehenerregendsten Fälle der Kriminalgeschichte: 1973 wird der 16-jährige Paul (Charlie Plummer), Enkel des milliardenschweren Öl-Magnaten J. Paul Getty (Christopher Plummer), in Rom entführt. Die Kidnapper verlangen 17 Millionen Dollar Lösegeld, doch der reichste Mann der Welt denkt gar nicht ans Bezahlen. Der alte Griesgram hält das Ganze für eine Inszenierung und fürchtet Nachahmer - schließlich hat er 13 weitere Enkel. Nur Pauls verzweifelte Mutter Gail (Michelle Williams) kämpft weiter um das Leben ihres Sohnes. Unermüdlich versucht sie, den alten Getty umzustimmen und verbündet sich schließlich mit dessen Sicherheitsberater, dem Ex-CIA Mann Fletcher Chase (Mark Wahlberg). Den beiden bleibt nur noch wenig Zeit, bis das Ultimatum abläuft...
Mai 1940: Das anfängliche Kriegsglück der Nazis stürzt die britische Regierung in eine existenzielle Krise, Premierminister Chamberlain tritt zurück. Nur dem reichlich unpopulären Winston Churchill traut man zu, die scheinbar ausweglose Lage in den Griff zu bekommen. Er übernimmt das Amt, sieht sich aber bald von Öffentlichkeit und Regierungsmitgliedern bedrängt, mit den scheinbar unaufhaltsamen Nazis über einen Friedensvertrag zu verhandeln. Doch durch seine außerordentliche Weitsicht und Integrität gelingt es Churchill dennoch, an seiner Überzeugung festzuhalten und für die Freiheit seiner Nation zu kämpfen. Als die Luftschlacht um England entbrennt und die deutsche Invasion droht, wenden sich das überrumpelte britische Volk, der skeptische König und sogar seine eigene Partei von Churchill ab. Wie soll es ihm in dieser prekären Situation seiner Karriere gelingen, das Land zu einen und den Lauf der Weltgeschichte zu ändern?
In den 70er Jahren übernimmt Kay Graham (Merly Streep) das Familienunternehmen "Washington Post Company" und wird damit die erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA. Gemeinsam mit ihrem Redakteur Ben Bradley (Tom Hanks) wird sie durch eine aufgedeckte Vertuschungsaktion, die vier US-Präsidenten betrifft, in eine beispiellose Auseinandersetzung zwischen Regierung und Journalisten verwickelt, welche die USA nachhaltig erschüttert.
Nach dem großen Erfolg seiner Dokumentation über das Leben der Kaiserpinguine setzt Luc Jacquet seine Naturreportage aus der Antarktis fort. "Die Reise der Pinguine 2" begleitet erneut eine Gruppe von Jungtieren, die dem drängenden Ruf der Natur nachgeben und sich auf die große Reise in unbekannte Gefilde aufmachen. Ein bereits in die Jahre gekommener Artgenosse beobachtet den kollektiven Aufbruch und erinnert sich dabei an die Abenteuer, die er seinerzeit selbst erlebt hat.

Do,
22.02

Fr,
23.02

Sa,
24.02

18:30

So,
25.02

Mo,
26.02

Di,
27.02

Mi,
28.02

Eine Oper in vier Bildern, komponiert von Giacomo Puccini. Das Libretto wurde von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa nach dem Roman Les scènes de la vie de bohème von Henri Murger verfasst. Die Uraufführung fand 1896 im Teatro Regio in Turin unter Arturo Toscanini statt. Puccinis Meisterwerk steht in Inhalt und Form nach dem Verismo nahe: Es geht um Leben, Leiden und Lieben von gewöhnlichen Menschen. Das ist wohl auch der Grund, warum es Puccini mit seiner Oper gelungen ist, das Publikum zu verzaubern. Jeder kann in das Stück eintauchen und am alltäglichen Leben, den Sorgen und der Liebe der Darsteller teilhaben. Das geschieht erfahrungsgemäß nicht ganz ohne Tränen.

Do,
22.02

Fr,
23.02

Sa,
24.02

So,
25.02

Mo,
26.02

17:15

Di,
27.02

Mi,
28.02

20:00
A cover-up that spanned four U.S. Presidents pushed the country`s first female newspaper publisher and a hard-driving editor to join an unprecedented battle between the press and the government.
Der meisterhafte Geschichtenerzähler Guillermo del Toro inszeniert mit Shape of Water - Das Flüstern des Wassers eine poetische Liebesgeschichte, die circa 1963 vor dem Hintergrund des Kalten Krieges in Amerika spielt. In einem versteckten Hochsicherheitslabor der Regierung arbeitet die einsame Elisa (Sally Hawkins), gefangen in einem Leben der Stille und Isolation. Doch Elisas Leben ändert sich für immer, als sie und ihre Kollegin Zelda (Octavia Spencer) ein als geheim eingestuftes Experiment entdecken. 13 Oscar Nominierungen 2018.

Do,
22.02

Fr,
23.02

Sa,
24.02

So,
25.02

17:15

Mo,
26.02

Di,
27.02

Mi,
28.02

20:15
Ein Dokumentarfilm über die Sehnsucht, in der Umarmung mit dem Fremden sich selbst zu begegnen. Eintritt: 6,- Euro.
Nachdem Monate vergangen sind, ohne dass der Mörder ihrer Tochter ermittelt wurde, unternimmt Mildred Hayes eine Aufsehen erregende Aktion. Sie bemalt drei Plakatwände an der Stadteinfahrt mit provozierenden Sprüchen, die an den städtischen Polizeichef, den ehrenwerten William Willoughby adressiert sind, um ihn zu zwingen, sich um den Fall zu kümmern.Als sich der stellvertretende Officer Dixon, ein Muttersöhnchen mit Hang zur Gewalt, einmischt, verschärft sich der Konflikt zwischen Mildred und den Ordnungshütern des verschlafenen Städtchens nur noch weiter.